n/a

Willkommen

Tanzen mit Eisbergen in der digitalen, virtuellen Welt? Wie geht das? Und was bringt das Ganze in der Praxis?

Sie wundern sich jetzt vielleicht, wie sich der Tanz mit den Eisbergen vom globalen interkulturellen Umfeld in die VUKA-Welt übertragen lässt. Was können digital bzw. agile Leaders von Auslandsmanagern lernen?

Umbrüche in der Gesellschaft, Disruptionen in den Geschäftsmodellen und vieles mehr führen zu fundamentalen Veränderungen an heimischen und globalen Märkten. Digitalisierung und Globalisierung treiben die Veränderungen in der Arbeitswelt voran. Die VUCA-Welt lädt uns ein!

Fast alle Bereiche und Branchen sind davon betroffen. Organisationen müssen sich neu gestalten und transformieren, Mitarbeiter und Führungskräfte müssen sich neuen Herausforderungen stellen.

VUKA oder VUCA steht für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität (Complexity) und Ambiguität, Kompetenzen, die sich Auslandsmanager bei jedem neuen Einsatz aneignen. Die Kunst liegt darin, scheinbar Widersprüchliches zu integrieren: Transformation und Stabilisierung, Hierarchien und Partizipation, Zentralisierung und Peripherie-Empowerment, Entscheidungen und innovativen Flow, Effizienz und Experiment. Welche Kompetenzen und Mindsets der Führungskräfte und Mitarbeiter sind gefordert? Agil oder nicht agil… das ist die Frage und die möchten wir in diesem Blog beleuchten.

 

VUCA-2Unterschiedlichen Kulturen begegnen wir cross-funktional, bei Übernahmen, im demografischen Wandel und wir wissen, dass jede Begegnung im interkulturellen Umfeld einem „Tanz mit den Eisbergen“ gleicht!

Lernen wird zu Schlüsselkompetenz.

Der Aufbau digitaler Kompetenzen, der Umgang mit dem demografischen Wandel, das Managen komplexer, unsicherer Kundenprojekte verlangt von Führungskräften und Mitarbeitern eine flexible Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Cross-funktionale, agile Projekte, globale Entwicklungsteams sind bunter denn je.

Und es sind auch Schwaben, die in China Dependancen aufbauen, Wiener, die ins US-Headquarter entsandt werden, deutsche Abteilungsleiter, die sich in Deutschland mit einer russisch geführten Niederlassung zurechtfinden müssen (das Ausland im Inland), Ingenieure im Mittelstand, die plötzlich Kollegen in Low-Cost-Regionen einarbeiten sollen, Joint-Ventures in Russland zwischen Koreanern und Russen: So sieht der globale Alltag aus. Ein Tanz mit den Eisbergen!

Der Erwerb neuer Kompetenzen, das gute Zusammenspiel erweist sich in der Praxis regelmäßig als schwierig – denn unter der Wasseroberfläche lauern unterschiedliche Glaubenssätze, kulturbedingte Haltungen und Prägungen, die unser Denken und Handeln bestimmen. Es ist wie beim Eisberg: 90 Prozent sind unsichtbar. Wer in dieser komplexen Herausforderung als Manager Erfolg haben will, muss Eisberge zum Tanzen bringen.

Übrigens: Mehr über dieses Thema finden Sie unter www.wietasch-partner.com

Kommentare für diesen Artikel nicht verfügbar!